Veröffentlicht am: 
01. Januar 2007
Prof. Dr. Stig Förster (1. Vors.) und Peter Maria Quadflieg, M.A. (Preisträger)

Im Rahmen der Mitgliederversammlung des Arbeitskreises Militärgeschichte e. V. anlässlich der Jahrestagung 2007 im Deutschen Historischen Museum im Zeughaus zu Berlin wurde am 25. Oktober 2007 zum zweiten Mal der Wilhelm-Deist-Preis für Militärgeschichte verliehen. Ausgezeichnet wurde Peter Maria Quadflieg, M.A., für eine 2006 an der Philosophischen Fakultät der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen eingereichte Magisterarbeit mit dem Titel "'Zwangssoldaten' und 'Ons Jongens'. Rekrutierungspraktiken der Wehrmacht in den annektierten Gebieten Eupen-Malmedy und Luxemburg während des Zweiten Weltkriegs", die der Vorstand des Arbeitskreises aus 15 eingereichten Arbeiten ausgewählt hatte. Der Wilhelm-Deist-Preis ist mit € 500,00 dotiert.

Daniel Hohrath, M.A. (Laudatio)