Veröffentlicht am: 
01. Januar 2010
Dr. Kerstin von Lingen (Laudatio) und Anette Neder, M.A. (Preisträgerin)

Im Rahmen der Mitgliederversammlung des Arbeitskreises Militärgeschichte e. V. anlässlich der Jahrestagung 2010 in Bern (Schweiz) wurde am 9. September 2010 zum fünften Mal der Wilhelm-Deist-Preis für Militärgeschichte verliehen. Erstmals wurde der Preis geteilt. Ausgezeichnet wurden

1) Steffen Leins, M.A., für eine 2009 an der Fakultät für Philosophie und Geschichte der Eberhard-Karls-Universität Tübingen eingereichte Magisterarbeit mit dem Titel "Pecunia nervus belli. Das Prager Münzkonsortium 1622/23. Über Möglichkeiten und Grenzen privater Kriegsfinanzierung im 17. Jahrhundert";

2) Anette Neder, M.A., für eine 2010 am Fachbereich Geschichtswissenschaft der Universität Mainz eingereichte Magisterarbeit mit dem Titel "Kriegsschauplatz Mittelmeer. Wahrnehmungen und Deutungen deutscher Soldaten ".

Der Wilhelm-Deist-Preis ist mit € 500,00 dotiert.

Prof. Dr. Stig Förster (Laudatio) und Steffen Leins, M.A. (Preisträger)