Nachwuchskolloquium zur Militärgeschichte

Datum: 
Donnerstag, 14. Oktober 2021 bis Freitag, 15. Oktober 2021
Ort: 
Potsdam

Das Bundesamt für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr – vertreten durch den wissenschaftlichen Beirat des Förderpreises für Militärgeschichte und Militärtechnikgeschichte – veranstaltet in Kooperation mit der Universität Potsdam, dem Arbeitskreis Militärgeschichte, dem Arbeitskreis Militär und Gesellschaft der Frühen Neuzeit und dem ZMSBw Potsdam vom 28. bis 29. November 2019 an der Universität Potsdam ein Kolloquium zur Militärgeschichte für Doktorandinnen und Doktoranden. Die Konferenzsprachen sind Deutsch und Englisch.

Tagungsprogramm

Donnerstag, 14.10.2021

10:15 Uhr

BEGRÜSSUNG
Sönke Neitzel, Potsdam

10:30 Uhr

PANEL I: THEMENÜBERGREIFEND – ANTIKE BIS FRÜHE NEUZEIT
Chair und Kommentator: Matthias Asche, Potsdam
Kommentatoren: Marian Füssel, Göttingen Filippo Carlà-Uhink, Potsdam (per Videozuschaltung)

“[B]is alle mit der Wurzel ausgerottet waren”? Genozid und genozidale Rhetorik von Caesar bis zur Spätantike
Christina Kecht, Passau

Man and Myth: The Marquis of Santa Cruz de Marcenado
Pelayo Fernández, Versailles/Oviedo

Maritime Gewalten. Erfahrung, Darstellung und Bewältigung militärischer Gewalt auf See, 1665–1783
Sarah von Hagen, Göttingen

12:30 Uhr Mittagessen

14:00 Uhr PANEL II: ERSTER WELTKRIEG
Chair und Kommentatorin: Wencke Meteling, Washington, DC (per Videozuschaltung)

“pervers” – missbraucht – verurteilt. Homosexualität, sexuelle Gewalt unter Männern und deviante Männlichkeiten in den Armeen Österreich-Ungarns (1900 – 1918)
Daniel Gunz, Wien

“On n’est en sécurité nulle part.” Die Bombardierung französischer Städte abseits der Front während des Ersten Weltkrieges
David Hager, Amiens

Eine transnationale Geschichte des Militärsanitätswesens? Das österreichisch-ungarische und das italienische Militärsanitätswesen an der Gebirgsfront im Ersten Weltkrieg
Kassian Lanz, Innsbruck

16:00 Uhr Kaffeepause

16:30 Uhr VERLEIHUNG DES FÖRDERPREISES für Militärgeschichte und Militärtechnikgeschichte
Grußwort: Oliver Günther, Präsident der Universität Potsdam
Gert Nultsch, Vizepräsident des BAAINBw

 

Freitag, 15.10.2021

09:30 Uhr PANEL III: ZWEITER WELTKRIEG
Chair und Kommentator: Takuma Melber, Heidelberg

A Contested Nation: The Philippines during the Japanese Occupation, 1942–1945
Jason Ratcliffe, Tallahassee

From Battlefield Learning to Peacetime Innovation: The US Marine Corps and Close Air Support 1941–1960
Alexander Salt, Calgary (per Videozuschaltung)

11:00 Uhr Kaffeepause

11:15 Uhr PANEL IV: POST-45
Chair und Kommentator: Alaric Searle, Salford

Die Militärische Dimension der KSZE: Vertrauens- und Sicherheitsbildende Maßnahmen und das KSE-Mandat im Rahmen des Wiener Folgetreffens 1986–89
Jonas Kaiser, Hildesheim

City-shaping Conflict – Problems, Dilemmas and Risks of Urban Warfare Then and Now
Jonas Neugebauer, Potsdam

13:00 Uhr Ende der Veranstaltung

Veranstaltungsort Universität Potsdam Hörsaal 1.45 (Audimax), Haus 8 Am Neuen Palais 10 in 14469 Potsdam

Veranstalter
Universität Potsdam Beirat des Förderpreises für Militärgeschichte und Militärtechnikgeschichte, Arbeitskreis Militärgeschichte (AKM), Arbeitskreis Militär und Gesellschaft in der Frühen Neuzeit (AMG), Zentrum für Militärgeschichte und Sozialwissenschaften der Bundeswehr (ZMSBw)

Anmeldung
Universität Potsdam Johannes Fischbach, johannes.fischbach@uni-potsdam.de Anmeldung bis 04. Oktober 2021

Link:
https://www.uni-potsdam.de/de/hi-militaergeschichte/index/veranstaltungen/2021/14-15102021-nachwuchskolloquium-zur-militaergeschichte

Paul Fröhlich